Zum Inhalt

Zur Navigation

Schriftgröße

top

 

Unsere nächsten Veranstaltungen:


Geschichte in Geschichten

Wir brauchen mahnende Stimmen, die uns immer wieder daran erinnern, wozu es führen kann, wenn wir aus der Geschichte nichts lernen. Deshalb haben wir gemeinsam mit der Stadtbibliothek Vöcklabruck eine Vortragsreihe von hochkarätigen Autoren organisiert. Unter dem Titel „Geschichte in Geschichten“ leisten wir damit unseren Beitrag zum Gedenkjahr 2018: Vor hundert Jahren wurde die Republik gegründet, vor 80 Jahren kam es zum Anschluss ans Deutsche Reich, und vor 70 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet. Der Zeithistoriker Oliver Rathkolb und der Politikwissenschaftler Anton Pelinka werden über die Entstehung und Entwicklungen der Republik Österreich referieren. Die Journalistin Nina Horaczek wird zum Abschluss zeigen, wie politische Meinungsbildung funktioniert und wie man sich als mündiger Bürger vor Vorurteilen schützt. Gefördert wird diese Vortragsreihe vom Büchereiverband Österreichs, dem Bundes-kanzleramt und der Gesellschaft für politische Bildung. Eintritt: jeweils 8 Euro, Anmeldungen erbeten: 07672 26400 (der Reinerlös kommt einer karitativen Organisation zugute).


Oliver Rathkolb - Die Paradoxe Republik

Oliver Rathkolb, einer der renommiertesten österreichischen Historiker, analysiert am Freitag, 19. Oktober, um 19 Uhr bei uns im Keller unter dem Titel „Die paradoxe Republik“ Kernthemen österreichischer Politik und Zeitgeschichte in den letzten sechzig Jahren. Darüber hinaus zeichnet er die Profile der Kanzler und wirft einen kritischen Blick auf die Perspektiven der Zukunft.

Freitag 19.10. 2018    19 Uhr


Anton Pelinka - Die gescheiterte Republik

Der Politologe Anton Pelinka beantwortet am Mittwoch, 07. November, um 19 Uhr die Frage nach der Verantwortung für das politische wie kulturelle Scheitern der Ersten Republik und zeichnet deren Weg in den Abgrund nach – und präsentiert sein Buch  „Die gescheiterte Republik“.

Mittwoch 07.10.2018   19 Uhr


Nina Horaczek - Gegen Vorurteile

Nina Horaczeks Buch „Gegen Vorurteile“ ist ein echter Sachbuch-Bestseller. Am Dienstag, 4. Dezember, 19 Uhr, liefert die Falter-Journalistin ihren Zuhörern objektive Fakten zu Themen wie Ausländerpolitik, Islam, EU und Nationalsozialismus: Nehmen uns Ausländer die Arbeitsplätze weg? Ist die EU undemokratisch? Ist das Kopftuch ein politisches Symbol? War unter den Nazis doch nicht alles schlecht? Praktische Beispiele und aktuelle Studien veranschaulichen die Informationen und machen sie leicht verständlich.

                                         Dienstag,   04.10.2018       19 Uhr



Ab sofort neu bei uns: Rund um die Uhr shoppen!

Vor gut einem halben Jahr mußten wir den Online-Shop auf unserer Homepage „zusperren“, weil die Firma, die die Bestelldaten zur Verfügung gestellt hatte, ihren Dienst eingestellt hat. Monatelang waren wir auf der Suche nach einer gut funktionierenden Alternative, wurden immer wieder vertröstet, doch jetzt hat uns unser Online-Partner „Die Netzverschönerer“, der auch für die optische Gestaltung und für die technische Abwicklung unseres Newsletter-Services verantwortlich zeichnet, eine virtuelle Buchhandlung gebastelt, mit der wir uns auch ins Netz trauen.

 

Für euch, liebe Freunde, heißt das: Ihr könnt ab sofort rund um die Uhr bei uns einkaufen, müsst euch nicht mehr an Öffnungszeiten halten, braucht nicht mehr zum Telefon zu greifen um bequem von daheim aus ein Buch zu bestellen. Ihr besucht einfach unsere Homepage www.die-buchhandlung.at, betretet den Shop, meldet euch als Kunde an, bestellt gezielt das Gewünschte oder stöbert nach Herzenslust. Ihr werdet überrascht sein, was man in diesem „Geschäft“ außer Büchern noch so alles finden kann. Bestellung abschicken, fertig! Wir bearbeiten den Auftrag umgehend, geben Bescheid, wann das Gewünschte abholbereit ist. Auf Wunsch schicken wir Euch die Ware auch zu, nicht kostenlos zwar, aber zum Posttarif von 4,50 Euro. Und wer fünfmal was bestellt, spart sich künftighin auch die Versandkosten – ein Stammkundenbonus quasi!

 

Wir sind schon gespannt, ob alles so klappt, wie wir uns das vorstellen und wie dieses zusätzliche Service bei Euch ankommt. Ihr genießt ja damit zwei Vorteile: Zum einen die Bequemlichkeit, die das Einkaufen im Internet zweifellos bietet, zum anderen das gute Gefühl, damit nicht irgendeinen steuerflüchtigen Konzern sondern Euren Buchhändler zu unterstützen. Das ist doch was, oder!




Sind Sie neugierig, welch neuen Lesestoff Ihnen die BuchhändlerInnen Ihres Vertrauens besonders ans Herz legen?

Wollen Sie wissen, welchen Titel wir zum „Bilderbuch des Monats“ wählen?

Ist Ihnen wichtig, stets am Laufenden zu sein und über alle Neuigkeiten aus Ihrer Buchhandlung informiert zu werden?

Mindestens einmal genickt?

Dann abonnieren Sie doch unseren kostenlosen monatlichen Bücherbrief:

anmelden





Bei uns habt Ihr ein „Stammleiberl“!

 Wie schon angekündigt, sind wir mittlerweile unter die T-Shirt-Produzenten gegangen. Ab sofort könnt Ihr Euch Euer individuelles Leiberl bei uns anfertigen lassen. Und zwar so: Ihr wählt aus 13 frechen Sprüchen (zu sehen auf unseren Muster-Shirts im Geschäft) den passenden aus, gebt uns die gewünschte Größe und   Garnfarbe bekannt. Ja, Ihr habt schon richtig gelesen: Garnfarbe! Die Leiberl werden nämlich nicht bedruckt, sondern eigens für Euch bestickt, Das schaut nicht nur edler aus – es ist auch beständiger. Und weil es sich dabei um ein Einzelstück handelt, müßt Ihr Euch ein paar Tage (meist sind es drei) gedulden, bis ihr hineinschlüpfen könnt. Die „Stammleiberl“ werden also extra für ihren künftigen Träger gemacht, und zwar nicht in Fernost, sondern in einer kleinen Nähwerkstatt im Hausruckviertel. Der Preis ist dafür erstaunlich günstig: 24,90 Euro kostet das Stück. Wer einen Namen mitsticken lassen oder einen eigenen Spruch verewigen möchte, zahlt dafür lediglich jeweils 5 Euro Aufpreis. Übrigens: Der Begriff „Stammleiberl“ stammt aus der Welt des Fußballs. Wer ein solches trägt, hat einen fixen Platz in der Mannschaft.

 

Neu bei uns: Der Werkhaus-Shop

 Die Produkte und die Philosophie der Berliner Firma Werkhaus gefallen uns schon lange. Jetzt sind wir Partnershop geworden und können Euch die hübschen Sitzhocker, Schreibtisch-Boxen, Mappen und andere Ordnungshüter zum Kauf anbieten. Erzeugt werden all diese Dinge aus Durchforstungs- bzw. Recycling-Holz; sie lassen sich mithilfe von starken Gummringerln zu erstaunlich stabilen Kleinstmöbeln zusammenstecken. Besonders der „Buchhalter“ hat es uns angetan. Er läßt sich mühelos an jedem Regal anbringen und leistet dort nützliche Dienste. Das Werkhaus-Depot findet ihr bei uns im Keller.


Wir machen mit Euch ein Kochbuch

 Ihr kocht gern, stimmts? Und Ihr habt gewiß auch ein Lieblingsrezept, das Euch besonders gut gelingt und das Ihr aus einem ganz bestimmten Grund besonders gernhabt, oder? Könnt Ihr Euch vorstellen, uns dieses Rezept zu verraten? Nein? Auch nicht, wenn wir das Rezept in einem ganz speziellen Kochbuch veröffentlichen wollen? Dann erst recht nicht? Schade! Auch nicht, wenn wir Euch eine schöne Belohnung für jedes eingereichte Rezept verspre-chen? Nein? Dann wird wohl nichts aus dem „Kochbuch der Leser“, das wir in unserem Jubiläumsjahr herausbringen wollen und für das wir auch schon einen Verlag gefunden haben. Oje! Wie? Ihr habt es Euch doch noch anders überlegt? Wunderbar! Dann her mit Euren Lieblingsrezepten, am besten mit einem Gschichterl, warum und weshalb – und wir machen daraus das erste Vöcklabrucker Kochbuch – und zwar ein ganz Besonderes!

 

Wir spenden mit Euch für Afrika!

 Wenn man was zu feiern hat, sollte man auch einmal kurz innehalten und an jene denken, denen es nicht so gut geht wie uns. Wir sind uns unserer Verantwortung durchaus bewußt, in der Feierlaune jene nicht zu vergessen, die in einer weniger privilegierten Lage sind. Des-halb richten wir ab sofort ein Regal mit Büchern ein, die mit einem grünen Punkt markiert sind. Es handelt sich dabei um Titel, die Ihr bei uns durchaus auch in anderen Regalen finden könnt, also um ganz reguläre, neue Bücher, die wir zum Ladenpreis verkaufen. Nur geht der gesamte Erlös aus diesem Regal zur Gänze an den Verein „Azubi Kibwigwa“, der in Tanzania Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche schafft, und den wir schon länger unterstützen (u. a. weil sich da junge Leute aus unserem Bezirk engagieren – was uns sehr sympathisch ist). Also, wir freuen uns, wenn Ihr zu Büchern mit dem grünen Punkt greift und lassen nicht locker, bis alle verkauft sind. Bei dieser Gelegenheit danken wir allen Verlagsvertretern und Auslieferungen, die das Projekt unterstützt haben, ganz herzlich!